Weltkakao-Konferenz/World Cocoa Conference, Berlin: 22. bis 25.04.2018

Deutsche Süßwaren-Industrie engagiert sich intensiv für nachhaltigen Kakao

Nachhaltigkeit ist für die deutsche Süßwarenindustrie auch 2018 ein Fokusthema. Bei den zahlreichen Aktivitäten der deutschen Süßwarenindustrie für einen nachhaltigen Kakaoanbau steht die Professionalisierung des Kakaoanbaus im Vordergrund. Zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise gehören gute Agrarpraktiken, eine Diversifizierung im Anbau sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen und auch Arbeitspraktiken, die weder Kinder noch Erwachsene ausbeuten. Hier gilt es gerade die Frauen zu unterstützen, die einen wichtigen und wertvollen Beitrag leisten.

„Höhere Hektarerträge und bessere Kakaoqualitäten sorgen für eine Verbesserung der Einkommen und Lebensverhältnisse der Kakaobauern und ihrer Familien, insbesondere in Westafrika. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette. Tradition und Innovation müssen nachhaltig verknüpft werden“, erläutert Stephan Nießner, Vorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie im Vorfeld der „World Cocoa Conference“, die vom 22. bis 25.04.2018 in Berlin stattfindet.

Infografik: Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos in den in Deutschland verkauften Süßwaren

Im Jahr 2017 erreichte der Anteil an nachhaltig erzeugtem Kakao in den in Deutschland verkauften Süßwaren auf dieser Basis 55 %. Dies bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr – so das Ergebnis einer Erhebung des BDSI bei seinen Mitgliedsunternehmen. Im Jahr 2011 lag dieser Anzahl bei nur ca. 3 %.

Aufgrund der bereits erzielten Erfolge hat der BDSI Ende 2017 seine bisherigen Nachhaltigkeitsziele heraufgesetzt und empfiehlt seinen Mitgliedern, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos in den in Deutschland verkauften Süßwaren auf 60 % im Jahr 2020 zu erhöhen. Bis zum Jahr 2025 sollte der Anteil 75 % betragen.

Diese Zielvorstellung ist von bester Absicht der deutschen Süßwarenhersteller getragen, kann aber nur durch das Zusammenwirken aller an der Wertschöpfungskette Beteiligten von den Anbauländern bis zum Verbraucher erreicht und nicht von den Herstellern allein gewährleistet werden. Auf Faktoren wie beispielsweise die Bildung des Weltkakaopreises an Börsen hat die deutsche Süßwarenindustrie keinen Einfluss.

Deutschland nimmt mit seinem Bemühen um Nachhaltigkeit im Kakao-Sektor eine Vorreiterrolle ein. Die 2012 gegründete Gemeinschaftsinitiative „Forum Nachhaltiger Kakao“, in der sich neben Mitgliedern aus der Schokoladen- und Süßwarenindustrie und des Lebensmittelhandels u. a. auch die Bundesregierung und standardsetzende Vereinigungen wie Fairtrade und die Rainforest Alliance engagieren, zählt zu den erfolgreichsten und größten Multistakeholder-Plattformen in einer großen Wirtschaftsnation und einem wichtigen Nachfragemarkt für Kakao.

Das „Forum Nachhaltiger Kakao“ ist von der Bundesregierung als Leuchtturmprojekt der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie für das Jahr 2016 ausgezeichnet worden.