Die Kakaoplantage


Kakao wird rund um den Äquator in den Tropen angebaut. So unterschiedlich wie die Kontinente, so unterschiedlich sind auch die Anbauregionen. In Mittel- und Südamerika findet man deutlich bessere Rahmenbedingungen vor – besser für die Menschen, bessere Infrastrukturen bessere Erträge im Kakaoanbau. Dazu tragen wesentlich die hier weit verbreiteten Kultivierungsformen bei, die durchaus den Namen „Plantagen“ verdienen.


Einen anderen Eindruck vermitteln westafrikanische Länder. Hier ist der Kakaoanbau zumeist von kleinbäuerlichen Strukturen geprägt in denen Pflanzungen nur selten größer als 3 ha sind. In der Kritik stehen häufig zu geringe Einkommen der Kakaobauern. Alle an der Wertschöpfungskette Kakao beteiligten Stakeholder sind sich mittlerweile einig, dass sich Bedingungen nur gemeinsam verbessern lassen – eine Erkenntnis, die bereits erste Früchte trägt.