Der Kakaoweltmarkt

Rohkakao ist die Grundlage, aus der Schokoladenträume werden. In seiner wilden Form stammt er aus dem Amazonasgebiet, in seiner kultivierten Form ist er heute weltweit in den feuchten und warmen Gebieten des Tropengürtels vorzufinden und wirtschaftlich sinnvoll anzubauen. Hauptanbauländer sind mittlerweile die Länder Westafrikas, Elfenbeinküste, Ghana und Nigeria. Weitere Anbaugebiete finden sich in den Ländern Mittel- und Südamerikas sowie in Südostasien.

diagramm 2015 kakao-weltproduktion

 

Die Gesamtproduktion erreichte in der Saison 2013/2014 einen Rekord von 4,4 Millionen t Kakao weltweit. Für die führenden Anbauländer Westafrikas – die Elfenbeinküste und Ghana – sind Produktion und Handel mit Kakao wichtige Wirtschaftsfaktoren und leisten einen erheblichen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt. Verständlich, wenn man bedenkt, dass die Elfenbeinküste mit 1,7 Mio. Tonnen Rohkakao allein 40 % zur weltweiten Gesamtproduktion beiträgt. Doch damit nicht genug: die Elfenbeinküste steigt mittlerweile auch zum weltweit größten Verarbeiter von Kakaobohnen auf. Auch andere Anbauländer versuchen, ein Teil der Wertschöpfung aus dem Rohkakao im Lande zu behalten. 45% der weltweiten Kakaoproduktion wird mittlerweile in den Ursprungsländern selbst zu Halberzeugnissen weiterverarbeitet.

diagramm 2015 kakao-weltproduktion laendervergleich

Die Anbauformen in Süd- und Mittelamerika und in Afrika unterscheiden sich allerdings voneinander: während in Süd- und Mittelamerika noch die großen Plantagen im Anbau überwiegen, prägen den afrikanischen Kakaoanbau weitestgehend kleinbäuerliche Farmbetriebe.

Kakaoanbau stellt die Farmer immer schon vor besondere Herausforderungen, nicht zuletzt durch die immer wieder schwankenden Preise, die der Rohstoff an den Märkten erzielt. Für die Farmer Westafrikas kommt noch hinzu, dass in den beiden Hauptanbauländern Ghana und Elfenbeinküste der Handel mit Kakao staatlich reglementiert ist und die Farmer einen staatlich fixierten Festpreis erhalten.
Mangelnde Kenntnisse im Kakaoanbau, überalterte Baumbestände sowie die Bedrohung durch Schädlinge haben dafür gesorgt, dass die internationale Kakao- und Schokoladenwirtschaft durch eine Vielzahl von Projekten zu einer Verbesserung der Anbaumethoden und der Einkommenssituation der Farmer beiträgt.

 

diagramm 2015 rohakao-verarbeitung weltweit

Rohkakao in Zahlen: Deutschland

diagramm 2015 rohakao-lieferländer deutschlands

Download-Service

Präsentations-Daten: ( 72dpi ) als ZIP-Datei (Größe: 788 KB)

Druckdaten-Daten: ( 300dpi ) als ZIP-Datei (Größe: 3.1 MB)


Weitere Informationen:

logo Kakaoverein e.V.
Verein der am Rohkakaohandel beteiligten Firmen e.V.
Daten und Fakten der Kakao-Produktion  


Neue Impulse für den Edelkakao-Markt:

Edelkakao-Markt Exportlaender wurden ausgeweitet

  • Nicaragua
  • Belize
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Honduras
  • Panama
  • Vietnam
sind im Mai 2016 durch Beschluss des Rates der Internationalen Kakao-Organisation (ICCO) in die Reihe der Edelkakaoproduzenten aufgenommen und können seither Edelkakao exportieren. Für die Hersteller von Schokolade und Schokoladewaren wächst damit das Angebot der Kakao-Qualitäten, die zur Herstellung von Edelschokolade eingesetzt werden. Edelkakaos verfügen über das gleiche kakaotypische Grundaroma wie Konsumkakaos, unterscheiden sich aber durch charakteristische Aromanoten.

mehr erfahren  

Wir über uns

Das Info-Zentrum Schokolade ist eine Einrichtung der Produktgruppe Schokolade, Schokoladewaren und Kakao im Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie e.V., Bonn.

Wir sind Kontaktstelle für Journalisten, Autoren und Redakteure der Print-, Hörfunk- und TV-Medien als auch Informationsquelle für Lehrer aller Schultypen, Studenten, Handelsorganisationen und interessierte Verbraucher.

Kontakt

 Telefon: +49 (0)2202. 124 010 -2
 Email: 
 Website: www.schokoinfo.de

 Logo Infozentrum Schokolade

Infozentrum Schokolade

Untere-Conrad-Valdor-Str. 16
51519 Odenthal
Deutschland