Der Schokoladen-Weihnachtsmann


Schoko-Weihnachtsmänner? Das sind doch nur die eingeschmolzenen Osterhasen vom Frühjahr! Dieses Gerücht hält sich hartnäckig, ist aber natürlich völliger Unsinn.Genausowenig sind Osterhasen eingeschmolzene Weihnachtsmänner. Die Herstellung von Schoko-Weihnachtsmann, -Nikolaus und Co ist ein langer und aufwendiger Prozess, der seinen Ursprung bereits im 19. Jahrhundert hat.

Der erste Schokoladen-Weihnachtsmann soll im Jahr 1820 das Licht der Welt erblickt haben. Damals waren die Weihnachtsmänner noch massiv. Der Trend, dass die Figur innen hohl bleibt, entstand erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts, der Geburtsstunde der Hohlfiguren. Damals wurden die Figuren noch von Hand in Form gegossen. Erst 100 Jahre später übernahmen Maschinen diese Aufgabe und der Schoko-Weihnachtsmann stieg zu einem der beliebtesten Saisonartikel auf. Insgesamt wurden im Jahr 2017 in Deutschland 143 Millionen Schoko-Weihnachtsmann hergestellt. Sie werden sowohl als Weihnachtsmann wie auch als Nikolaus (Bischof von Myra) angeboten.

Bevor die Weihnachtsmänner ihr Ziel in den Haushalten Deutschlands finden, müssen sie einen weiten Weg zurücklegen.Die flüssige vorkristallisierte Schokoladenmasse wird bei genau 28 Grad Celsius in eine zweiteilige Form gegossen. Beide Formen werden zusammengeklappt und von Maschinen in einem sogenannten Schleudertunnel unter Vibration gedreht. Dieses Vorgehen garantiert, dass sich die Schokolade gleichmäßig und bis in jedes Detail an den Innenseiten der Form ablagert und dort erkaltet. Nach dem vorsichtigen Öffnen der Formen erblickt die fertige Hohlfigur, zum Beispiel der Schoko-Weihnachtsmann, das Licht der Welt. Sie erhält nun noch das passende Festgewandt bevor sie hübsch angezogen von der Sonderfläche aus dem Supermarktregal die Kunden anlächelt.

Und übrigens: Sollte der Schoko-Weihnachtsmann nicht ausverkauft werden, wird er natürlich nicht für Ostern zum Osterhasen umgeschmolzen. Nicht gekaufte Schoko-Weihnachtsmänner werden erst einmal vergünstigt angeboten und im letzten Schritt an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet.