Kakaonibs


Sie sind dunkelbraun, nur wenige Millimeter groß und verströmen einen unvergleichlichen schokoladigen Duft. Die Rede ist von Kakaonibs. Sie sind ein Zwischenprodukt in der Schokoladenproduktion und werden auch als Zutat in Schokoladentafeln und Pralinen eingearbeitet.
Doch was sind Kakaonibs eigentlich? Ausgehend von der getrockneten und geschälten Kakaobohne sind Kakaonibs grob gebrochene bzw. grob gemahlene und geröstete Kakaosplitter. Sie sind genießbar und entfalten beim Kauen einen sehr intensiven Kakaogeschmack. Kakaonibs sind also purer Kakaogenuss.
Kakaonibs – ein Superfood? Während der Verarbeitung von der Kakaobohne zur Schokolade werden die getrockneten Kakaobohnen zunächst gleichmäßig gebrochen und dann bei ca. 140 Grad Celsius schonend geröstet. Während des Röstprozesses bilden sich durch chemische Prozesse die besonderen Kakaoaromen aus. Die wertvollen Bestandteile, wie zum Beispiel die Kakaobutter, bleiben in den Kakaonibs enthalten. Kakaonibs gelten außerdem als Quelle für Magnesium, Eisen und Calcium und eignen sich daher besonders auch für eine vegane Ernährung. Sie sind zudem eine gute Quelle für sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, die im Kakao und somit auch in Kakaonibs in hoher Konzentration vorkommen. Ihnen werden allerlei positive Eigenschaften zugesprochen, zum Beispiel antientzündliche Wirkungen.
Eingearbeitet in zum Beispiel Schokoladentafeln mit einem hohen Kakaogehalt ergänzen die Kakaonibs das schokoladige Aroma und erhöhen den Kakaogehalt. Das Mundgefühl der Schokolade verändert sich, die kleinen Stückchen knacken beim Beißen wie Nüsse und entfalten dann einen zusätzlichen Kakao-Kick. Die millimetergroßen Nibs bilden einen Kontrast zu den nur Mikrometer kleinen Kakaopulver-Partikeln, die die Schokoladenmasse ausmachen. Diese Kakaopulver Partikel sind so klein, dass die menschliche Zunge sie nicht spüren kann, sondern als genussvollen Schmelz wahrnimmt.
Kakaonibs sind aufgrund ihres besonderen Aromas auch als Zutat beim Kochen und Backen beliebt. Sie sind vielmehr als nur ein Zwischenprodukt – Kakaonibs sind eine eigene Spezialität.